Urlaubsempfehlungen

Einmal angekommen bei uns im Urlaub, empfehlen wir den nahen Wald zu besuchen. Wer einen Hund hat, wird es gleich am ersten Tag fantastisch finden. Wir sind umgeben von 35 km Hochwald. Im Umkreis von 20 km gibt es durch den Wald beschilderte und gepflegte oder naturbelassene Wanderwege. Leise unterwegs wird man Reh Wild begegnen auch Dachs, Hasen und einer üppigen Vogelwelt. Den Kranich, den Fischreiher und das Käutzchen hören. Sehr beliebt ist auch die Blaubeerzeit im Juni und die Pilzzeit im September, Oktober. Mit ein bißchen Kenntnis kann man eine reiche Ernte einsammeln. Es gibt auch Waldseen in denen sich das Baden anbietet, so der Wittwesee oder der Stechlinsee.

Wer es etwas geselliger mag, durchstöbert die touristischen Angebote der Stadt Rheinsberg. Rheinsberg ist ein staatlich anerkannter Erholungs- und Kurort. Fast täglich ist unser Schloss von innen und außen zu besichtigen. Der Schlosspark ist eine gern gesehene Anlage und dabei wird man auch das Schlosstheater und die Kammeroper mit dem verlockenden Konzertprogramm entdecken. Die Eintrittskarten erwirbt man direkt in der Touristinformation der Remise am Schloss, der ehemalige Reitstall des Kronprinzen Heinrich.

Der Stadtkern hat ein künstlerisch auch musisches Ambiente. Hier und da kleine Ausstellungen, Museen und die Keramik Angebote sind besonders vielfältig. Man gönnt sich ein gutes Essen, einen Eisbecher oder eine Rundfahrt auf dem Fahrgastschiff mit Kaffee und Kuchen. Es lohnt sich, mit dem Fahrrad in die Stadt zu fahren. Wir haben eine Radweg Anbindung zum Stadtkern der in Rheinsberg am Ufer des Grienericksee entlang führt.
 
Rheinsberg war schon zu früheren Generationen ein Erholungsort und hat nichts von seinem Charme eingebüßt, die touristischen Angebote prägen den Stadtkern und die Touristen fühlen sich wohl in Rheinsberg. Es sind 5 Supermärkte in Rheinsberg, um für das Grillen oder den täglichen Bedarf aussuchen und einkaufen zu können.

Vielfältig kann man sein persönliches Urlaubsprogramm noch erweitern. Den unter Naturschutz stehenden Rhin mit dem Kajak genießend zu paddeln, ein gelungenes Naturerlebnis. Mit einem Pferd ausreiten oder Radtouren durch die malerische Landschaft der Gemeinden mit typisch brandenburgischen Flair. Zu entdecken gibt es viel, meine letzte persönliche Empfehlung ist der Landeinkauf an Angebots Tischen der privaten Bauern und Gärtner, von Marmelade über Schnaps bis zum Obst und Gemüse aus dem Brandenburgischen Sand, es darf gerne etwas mehr sein, denn hier wird höchstens mit eigenem Kompost gedüngt.